• Wir lassen Sie nicht
      im Regen stehen
  • Quelle: Lupo / pixelio.de

Niederschlagswasser

Durch die zunehmende Versiegelung unserer Landschaft, durch Straßen, Parkplätze oder Wohnhäuser kann das Niederschlagswasser nicht mehr in den Boden gelangen und wird aufwendig über Kanäle abgeleitet. Aber auch im Kleinen auf den Wohngrundstücken werden die Zufahrten befestigt, Carports und Terrassen gebaut. Auch hier stellt sich die Frage wo bleibt das Niederschlagswasser, das läuft schon weg, sagen viele. Aber Wohin? Zu dem Nachbarn rechts und links von uns, auf die Straße! Bei einem normalen Niederschlag ist die Welt noch in Ordnung, aber nachweislich nehmen regionale extreme Starkniederschläge zu. Der Hof des Nachbarn gleicht einer Seenlandschaft, die Keller laufen voll und was nun? Auch eine Niederschlagswasserkanalisation kann in solchen extremen Situationen keine Wunder bewirken.

Der Wasser- und Abwasserzweckverband Parchim-Lübz sorgt für einen ungehinderten Abfluss des eingeleiteten Niederschlagswassers bei "normalem" Regenwetter. Bei den zunehmenden extremen Wetterlagen kann leider auch eine Kanalisation keine Wunder bewirken. Neben dem Umwelt- und Gewässerschutz, ist deshalb auch der Schutz des Eigentums für den Wasser- und Abwasserzweckverband Parchim-Lübz bei seinem Handeln mitbestimmend.